Berufsbegleitende Qualifizierung Koordination Familienrat / Conferencing-Verfahren

Der Familienrat und daraus entwickelte weitere Conferencing-Verfahren basieren auf der Überzeugung, dass jeder Mensch und jede Familie über ein Netzwerk verfügt, das in der Lage ist, individuelle Lösungen für schwierige Probleme zu entwickeln.

Diese Verfahren setzen mit einem starken Empowerment-Ansatz darauf, dass betroffene Menschen die Verantwortung für ihr Leben und ihre Problemlösung selbst übernehmen können. Conferencing-Verfahren erkennen die Betroffenen als Expertinnen und Experten für ihr eigenes Leben an und lassen die Verantwortung gezielt dort, wo auch die Probleme entstanden sind.

Der in der Praxis bewährte Familienrat als Ursprung weiterer Conferencing-Verfahren ermöglicht den Teilnehmenden, ihre eigenen Ressourcen zu erforschen und passgenaue Lösungen zu entwickeln. Dabei definieren die Familienmitglieder unter Einbindung ihrer sozialen Netzwerke Möglichkeiten und Grenzen. Sie machen auch deutlich, wo professionelle Hilfe notwendig ist. So können Menschen „Chef, bzw. Chefin im eigenen Leben“ bleiben; notwendige professionelle Hilfe kann nun als Problemlösungsbegleitung zielgenau arbeiten.

Die Grundprinzipien des Familienrats sind nicht nur in der Jugendhilfe, sondern in vielen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit anwendbar.

 

Auf einen Blick

Abschluss                    Weiterbildungszertifikat „Koordination Familienrat / Conferencing-Verfahren“

Voraussetzung            Abgeschlossene Berufs- oder Hochschulausbildung sowie mindestens einjährige                                                 Berufstätigkeit 

Studienform                berufsbegleitend, hohe Praxisorientierung

Umfang                       56 Präsenzstunden zuzüglich Durchführung eines eigenen Familienrats oder eines      
                                    anderen Conferencing-Verfahrens im Umfang von 36 Stunden und 8 Stunden                                                    Intervision

Termin                         ab 11. Oktober 2018             

Kosten                         1.420,- Euro

 

Ausführliche Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier !