Ressourcen-orientierte Gesprächsführung

Selbstverantwortung und Handlungsbereitschaft beim Klienten stärken

In der Sozialen Arbeit und angrenzenden Arbeitsfeldern stoßen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  immer wieder auf Klienten,  die sich ihrer eigenen Ressourcen und Fähigkeiten nicht bewusst sind oder sich verschließen. Konstruktive Lösungen können in diesem defizitorientierten Kontext nur schwer gefunden werden. Hier setzt der methodenintegrative Ansatz der ressourcenorientierten Gesprächsführung in der Tradition des Empowerments  an. Handlungsleitend ist hierbei die Annahme, dass alle Menschen über nicht ausgeschöpfte Potenziale und Ressourcen verfügen.

Gelingt es im Beratungskontext,  diese zu erschließen, verbessert sich u.a. das physische und psychische Wohlbefinden der Klienten, Herausforderungen und Probleme können besser bewältigt werden. Mit Hilfe dieses  Gesprächsführungsansatzes  wird die Motivation der Klienten, sich auf Veränderungen einzulassen, gefördert; stockende Beratungsprozesse können so wieder in Gang gesetzt werden. 

Das Seminar vermittelt Techniken und Handwerkszeug, um Potenziale der Klienten zu aktivieren. Nicht wahrgenommene Ressourcen werden mittels gezielter Fragetechniken zugänglich gemacht, so dass eine zielführende und wertschätzende Bearbeitung des Auftrags ermöglicht wird.

 

Ausführliche Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier !